Geprüfte/r Verkaufs-/Vertriebsleiter/in (CEA) NEU!

Moderner Verkaufs-/ Vertriebsleiterlehrgang mit Personenzertifizierung in Anlehnung an DIN ISO 17024.

                                          Kooperaion Limbeck  

Management 


Die Position Verkaufs-/Vertriebsleiter gehört mittlerweile in Deutschland zu den am
schwierigsten zu besetztenden Stellen. Der Beruf erfordert eine hohe und spe-
zifische Qualifizierung. Unternehmen entwickeln Verkaufsleiter/Vertriebsleiter
zunehmend aus den eigenen Reihen und nutzen für die Weiterqualifizierung
externe Verkaufs-/Vertriebsleiterkurse. 

Der Markt bietet hierzu eine Vielzahl an Möglichkeiten, die vom Dreitagekurs bis
zum 2 jährigen internationalen Bildungsabschluss reichen. Die Tendenz zu
kürzeren Lehrgängen ist dabei deutlich zu erkennen. Um hohe Weiterbildungs-
qualität zu garantieren und gleichzeitig dem Trend zu Kompaktkursen entgegen
zukommen, hat die BEST Bildungs GmbH in Kooperation mit der Martin Limbeck
Training-Group einen völlig neuen Verkaufs-/Vertriebsleiterkurs entwickelt. 
 

Der Kurs unterscheidet sich in 5, für das Lernergebnis entscheidenden, Punkten
von anderen Verkaufs-/
Vertriebsleiterkursen: 

1. In der Zielsetzung: 
   
Die Teilnehmer sollen in der Lage sein, das Erlernte in der Praxis anzuwenden und um-
     zusetzen. Der Transfer in die Praxis stellt heute bei den meisten Verkaufs-/Vertriebsleiter-
     kursen das größte Problem dar. Sie sind stark auf die Vermittlung von Wissen ausge-
     richtet und bringen dadurch eine sehr schwache Transferleistung und sehr mäßige
     Lernergebnisse, weil erworbenes wissen schnell vergessen wird und deshalb
     keine Nachhaltigkeit erzeugt werden kann. Zur Verbesserung der Transferleistung ist es
     notwenig, Lernen stark handlungsorientiert zu gestalten und auf die Entwicklung von
     Kompetenzen auszurichten. Kompetenzen können durch Wissensvermittlung
 nicht
     gebildet werden. 


2. Fachliche Inhalte 
    Je kompakter eine Verkaufs-/Vertriebsleiterausbildung gestaltet ist, um so mehr kommt
    es darauf an, die 
fachlichen Inhalte für den Kurs auszuwählen. Wir haben uns darauf
    konzentriert einerseits klassische Inhalte 
und andererseits moderne Inhalte zu
    kombinieren, die auch die Digitalisierung im Vertrieb mit sich bringt. 

3. Unterschiedliche Lernformate 
    Für die Kompetenzentwicklung ist es wichtig, Kurse in unterschiedlichen Formaten
    anzubieten. Natürlich kommt ein Kurs an der Wissensvermittlung nicht gänzlich vorbei.
    Hier bieten sich unterschiedliche eLearning-Formate an. Wir wiederholen vermittelnde
    inhalte per eLearning-Programme und entwickeln Kompetenzen durch Online Workshops
    (Gemeinsames Lösung von Situationsaufgaben im virtuellen Klassenraum). Didaktisch
    ist dieses Format dem Lernerbezogenen Lernen zugeordnet. Durch die Vergabe von
    Projektarbeiten (Projektlernen) aus dem Arbeitsfeld der Teilnehmer praktizieren wir auch
    arbeitsintegriertes Lernen. Planspiele, Rollenspiele etc. machen die Präsenztage unsere
    Kurses zu einem interessanten handlungsorientierten Unterrichtsgeschehen. Die Bildung
    von Peer-Groups zum Erfahrungslernen in Gruppen erschließt auch das Format des
    metakognitiven Lernens, das in Zeiten der schnellen Veränderung immer stärker an 
    Bedeutung gewinnt. 

4. Didaktik 
    Neben der Gestaltung der Kurse in unterschiedlichen Formaten, sorgt ein ausgereiftes
    didaktisches Konzept dafür, dass alle Maßnahmen gut aufeinander abgestimmt sind
    und synergistische Effekte bilden. Didaktische Prinzipien werden im gesamten Kurs in
    vollem Umfang eingehalten und mit geeigneter Methodik umgesetzt. 
    Auch im Bereich des eLearning halten wir die Prinzipien der Mediendidaktik ein.

5. Zertifizierung 
     Wir haben uns für eine Personenzertifizierung in Anlehnung an DIN ISO 17024 ent-
     schieden, weil: 

    1. Erworbene Kompetenzen des Teilnehmern nicht durch ein klassisches Zertifikat
        nachgewiesen werden können, sondern nur durch eine Zertifizierung der Person selbst. 

    2.  Die schnelle Veränderung der Märkte, lässt die Halbwerzeit  des Wissen sinken und das
        in klassischen Zertifikatskursen erworbene Wissen verliert ständig an Wert und Bedeutung
        Bei einer Personenzertifizierung hat der Teilnehmer durch die Möglich-
        keit der Rezertifizierung (alle 3 Jahre), sein Wissen und seine Kompetenzen up-to-date
        zu halten. Gerade für Verkaufs-/Vertriebsleiter, die ja als Vorbild fungieren sollen ist
        das wichtig. Denn  sie zeigen, dass sie selbst das lebenslange Lernen ernst nehmen. 


 

 

 

 

 

Ausbildungen


Das Programm der BEST Bildungs-GmbH erhält derzeit
die folgenden Aufstiegsfortbildungen.

Geprüfter Fachberater im Vertrieb IHK

Fachkaufmann für Vertriebsmanagement (IHK)

Vertriebsleiter/in & Trainer/in (IHK)

Vertriebsleiter & Managementtrainer (IHK)

Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge IHK

Weiterbildungspädagoge und Trainer IHK

Berufspädagoge/in (IHK)

Berufspädagoge/in & Trainer/in (IHK

Ausbildung der Ausbilder (AdA)

Folgende Zertifkatskurse befinden sich in unserem 
Angebot: 

Trainer Blended-Learning CertEuropa

Trainer für betriebliche Weiterbildung (IHK)

Management- und Führungstrainer (IHK)

Firmeninterne Angebote: 

LOOP-Verkaufstraining (CEA)
Da neue Verkaufstrainig der BEST GmbH

Full Range of Leadership (CEA)
Das neue Führungstraining der BEST GmbH  

Alle Kurse werden im Blended-Learning Format 
durchgeführt. 

Premiumpartner logo2

[klick hier...]